BO findet statt:

  • Vorbereitung, Durchführung und Reflexion der Berufspraktischen Tage

    Berufspraktische Tage (Schnuppertage) werden durchgeführt.

    Vor- und Nachbereitungen der berufspraktischen Tage werden durchgeführt.

  • Zusammenarbeit mit Außerschulischen Institutionen: Realbegegnungen

    AMS/BIZ - Arbeitsmarktservice/Berufsinformationszentrum
    WKO -      Wirtschftskammer Österreich
    BIWI -      Berufsinformation der Wirtschaftskammen
    AK -          Arbeiterkammer Wien
    BFI -         Berufsfördeungsinstitut Österreich

  • BIZ- Besuch

    Der BIZ-Besuch beim AMS ist für uns ein Fixpunkt im Berufsorientierungsprogramm.

    Mit dem BIZ-Besuch beim AMS sollen die SchülerInnen

    - die Standorte der BIZen und des AMS für Jugendliche
    - die Angebote des AMS für Jugendliche
    - die Vorgehensweise bei der (Lehr-)Stellensuche
    - die Nutzung der Angebote im BIZ
    kennenlernen.

    Des Weiteren besteht die Möglichkeit für Eltern die ‚Informationsveranstaltung für Eltern zum Thema „Berufswahl - Schule oder Lehre“ im Berufsinfozentrum zu besuchen.

  • Branchenpräsentationen

    Sehr beliebt bei unseren SchülerInnen der 4. Klassen sind die Branchenpräsentationen des BIWI.
    Je nach Interesse können sich hier kleine Gruppen über bestimmte Berufsfelder informieren. Z.B. Handel, Mechatronik, Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mode und Kunsthandwerk, Frisur und Perücke ...

  • Berufsinteressentests/Berufskommpass

    Arbeiterkammer und AMS bieten hier Unterstützung zur Planung der beruflichen Zukunft

  • Planspiel- Wirtschaft - Arbeiterkammer

    Information der Ak:

    Wirtschaftliche Abläufe „hautnah“ erleben, ist das Motto des Planspieles „Wirtschaft“.
    Die SchülerInnen übernehmen die Rollen von ArbeitnehmerInnen und UnternehmerInnen bzw. der Regierung. Gemeinsam mit den TrainerInnen werden betriebs- und volkswirtschaftliche Zielsetzungen erarbeitet und miteinander verknüpft.

  • Workshop: „Was tut sich auf dem Arbeitsmarkt?“- Arbeiterkammer

    Information der Ak:

    Kenntnis der grundlegenden Strukturen des Arbeitsmarktes und eine professionelle Bewerbung sind das A und O eines erfolgreichen Einstiegs ins Berufsleben.
    Teil 1 des Workshops ist die Erarbeitung der Grundlagen des Arbeitsmarktes gewidmet,
    Teil 2 der Durchführung eines Bewerbungs-Rollenspieles.
    Dabei kann gekonntes Bewerben mit Hilfe von über 160 lebensechten Berufs- und Stellenprofilen geübt werden. Die SchülerInnen erhalten während des Rollenspieles Ratschläge von beobachtenden TrainerInnen, wie sie ihr Auftreten und ihre Kommunikation verbessern können.
    Den Abschluss bildet eine Diskussion über ausschlaggebende Faktoren am Arbeitsmarkt.

  • Bewerbungstraining - Arbeiterkammer

    Information der Ak:

    „Warum sollte ich mich gerade für Sie entscheiden?“. „Wo liegen Ihre Stärken?“ - solche und ähnliche Fragen kommen in Bewerbungssituationen auf die Jugendlichen zu.
    Die Angebote „Rund ums Bewerben“ bereiten auf diese Situationen vor.

  • Check-Up Lehre - Arbeiterkammer

    Ist eine Informations-Veranstaltung der AK für jungen Menschen, die eine Lehre machen oder machen wollen.

  • Startmesse Lehrlingsmesse:

    Lehrbetriebe und Branchenvertreter informieren

  • Girls Day

    für Mädchen der 3. und 4. Klassen der Sekundarstufe 1.
    Die Schülerinnen verbringen diesen Tag in einem handwerklichen, technischen oder naturwissenschaftlichen Betrieb. Dabei können sie ihre Fähigkeiten erforschen, Berufe kennen lernen und wichtige Kontakte knüpfen.

  • Boys Day

    In einem dreistündigen Workshop an am Standort setzten sich die Burschen aus den 4. Klassen mit beruflichen und außerberuflichen Rollenvorstellungen auseinander.

  • ‚Wiener Berufsorientierungsmesse‘ im Bildungszentrum der AK Wien (für Lehrer)

  • Schulbesuche am ‚Tag der offenen Tür‘

  • Betriebsbesichtigungen

  • Bauakademie Wien

    Lehrbauhof Ost / Jungmaurerwettbewerb

  • Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

    Wanderausstellung „Auch du bist gut versichert - Soziale Sicherheit in Österreich

  • Jugendcoaching

    Projekt Integrationshaus gem. GmbH
    m.o.v.e. on Jugendcoaching

  • Kooperation mit ‚Schulen des bfi Wien‘

    Margaretenstraße 65
    A-1050 Wien
    Regelmäßige Besuche der HAK/ HAS
    Unverbindliche Übung- ‚Wirtschaftsseminar‘

  • Integrativ

    Beiträge zu den Bildungsbereichen:

    Sprache und Kommunikation:
    Schulung des präzisen Sprachgebrauches; Gewinnung von und kritische Auseinandersetzung mit bildungs- und berufsrelevanten Informationen.

    Mensch und Gesellschaft:
    Arbeits- und Berufswelt unter kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Gesichtspunkten kennen lernen.

    Natur und Technik:
    Auswirkung neuer Technologien in den verschiedenen Berufs- und Lebensbereichen.

    Kreativität und Gestaltung:
    Bedeutung von Kunst und Kreativität für Freizeit und Arbeitsleben.

    Gesundheit und Bewegung:
    Dimensionen der Gesundheit als Faktor in Arbeit und Beruf.

  • Didaktische Grundsätze

    Der Unterricht soll die Tatsache berücksichtigen, dass Berufsorientierung prozesshaften Charakter hat.
    Er soll die Berufs- und Bildungswahl einleiten, begleiten und zur selbstständigen Berufs- und Bildungswahlentscheidung hinführen.
    Dabei ist auf berufsorientierende Inhalte anderer Unterrichtsgegenstände, auch früherer Schulstufen, Bezug zu nehmen.

Nach oben